Sonntag, 22. April 2012


Danny MacAskill Plays Capetown

  • geile Landschaften
  • top Kameraführung
und
  • Radfahren kann er sowieso

 

Sonntag, 15. April 2012

Laut Bundesregierung
Medienbericht: Helmpflicht für S-Pedelecs* besteht schon jetzt
Statement ADFC :
"Entgegen der Darstellung in der WAZ gibt es keine Helmpflicht für E-Bikes. Das mag angesichts der Geschwindigkeiten gegenüber beispielsweise motorradhelmpflichtigen Mofas verwundern, hat aber seine gesetzliche Begründung. Die schnellen Pedelecs bis 45 km/h gelten zwar als Kleinkrafträder, da der Motor ohne Tretunterstützung aber 20 km/h nicht überschreitet, gilt auch keine Helmpflicht. Die gilt erst ab einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von 20 Stundenkilometern. Hat ein E-Bike einen Motor, der ohne Tretunterstützung schneller als 20 km/h fahren kann, gilt es als Kleinkraftrad, entsprechend muss dann auch ein Helm getragen werden. Von solchen E-Bikes fahren allerdings nach unseren Schätzungen kaum Modelle in Deutschland herum.

Eine Helmpflicht wäre auch nicht sinnvoll, denn im Moment gibt es noch keine geeigneten Helme. Fahrradhelme sind als Sturzhelme konstruiert. Sie sind für einen Aufprall mit Geschwindigkeiten unter 20 km/h ausgelegt. Bei Fahrten mit hoher Geschwindigkeit oder bei einem Zusammenprall mit einem fahrenden Auto bieten sie keinen wirksamen Schutz. Motorradhelme hingegen sind wegen ihres hohen Gewichts und schlechter Belüftung ungeeignet, da die Fahrer trotz des Motors auch aus eigener Kraft treten müssen.

Leider sind viele Kunden mit den unübersichtlichen Gesetzen und Vorschriften schnell überfordert. Der ADFC wünscht sich daher, dass die Bundesregierung klar kommuniziert, welche Regeln für welche E-Bikes greifen. Vorstellbar wäre auch eine verpflichtende klare Kennzeichnung von E-Bikes, bevor sie in den Handel kommen, in denen klar beschrieben ist, welche Bedingungen für die Räder gelten." 
Bettina Cibulski  / ADFC
Quelle Velobiz 
* S-Pedelecs sind schnelle Pedelecs die bis 45 km/h unterstützen . Der Marktanteil dieser Kategorie dürfte nicht mal 5%  sein.
Es gilt,
für normale Pedelecs und S-Pedelecs insbesondere, besteht derzeit keine Helmplicht !!!!!

Dienstag, 10. April 2012

Test Victoria Mondeville 8 Gang Nexus

Testbereicht

Diesen Bericht hat mir ein Kunde geschickt, er hatte das Rad 1 Woche im Urlaub dabei.
Victoria Mondeville Wave 8 Gang Nexus mit Boschantrieb.
Den Bericht habe ich 1 zu1 übernommen ( wie so mancher seine Doktorarbeit auch "Strg C ") 
Kunde fährt seit 2 Jahren selber ein Victoria Hockenheim mit Panasonic Antrieb ( S-Pedelec)

Hallo Fiedler.

Positiv
·         Bosch-Motor ist ausreichend kräftig motorisiert und sollte in den allermeisten Fällen reichen
·         Die Reichweite ist im Tour-Modus, bei Stufe 1 oder 2, problemlos bei 100 KM
·         Nabendynamo. Diese Lösung halte ich für sehr gut. Abkopplung der Lichtanlage von der E-Bike-Stromversorgung.
·         Rücklicht sehr hell und gut erkennbar. Sehr schön in den Gepäckträger integriert.
·         Sattel. Für Frauen wohl das Teil schlecht hin. Sehr bequem. Meine zwei Damen gaben wahre Lobeshymnen auf den Selle Royal Sfera ab. Sieht absolut unstylisch aus, ist aber wohl auf einer längeren Tour der Komfortbringer.
·         Wave-Rahmen. Toller Einstieg. Ute wurde zweimal fast vom Rad geholt (Kinder/Hunde). Durch den tiefen Einstieg schneller Stop möglich.
·         HMI von Bosch ist schon eine feine Sache. Auch die Diebstahlsicherung des HMI – einfach abnehmen und mitnehmen. Schon ist das Rad für andere nicht mehr zu gebrauchen. Hier hat jemand mitgedacht.
·         Schwalbenschwanz-Lenker erlaubt eine total entspannte Sitzposition.
·         Ständer. Rad steht absolut sicher und stabil.

Negativ
·         8-Gang-Nexus-Schaltung funzte nicht immer so wie sie sollte. Gerade beim Runterschalten in einen kleineren Gang passierte oft nichts. Obwohl ich die Schaltung exakt gelber Strich auf gelben Strich eingestellt habe.
·         V-Brake-Bremsen. Hier wäre eine Magura HS11 die bessere Alternative.
·         Schutzblech vorne. Totale Fehlkonstruktion, viel zu kurz. Der Bosch-Motor sowie der Rahmen sahen aus wie Sau. Bei normaler Radwegbenutzung um den Bodensee. Na, war ja nicht mein Rad ;-))
·         Griffe. Hier würde ich normale komfortable Rundgriffe bevorzugen. Die angebrachten taugen nicht so recht.

Fazit
Das Victoria Mondeville mit Bosch-Motor ist insgesamt ein interessantes E-Bike. Mit der einen oder anderen Optimierung lässt sich das Rad wunderbar auf die persönlichen Vorzüge einstellen. Auch ohne Antrieb lässt sich das Rad noch wie ein Fahrrad fahren. Dies ist vor allem dann interessant wenn der Akku einmal leer ist oder für einen kurzen Abschnitt der elektrische Antrieb nicht benötigt wird. Eine interessante Alternative mit einem kleinen Aufpreis ist das Schwestermodell Mondeville NuVinci. Dort gibt es die feinere stufenlose Schaltungsvariante, sowie hydraulische Scheibenbremsen.

Victoria Mondeville 8 Gang Nexus / Foto Hartje